Die Lenne - Vorwohle Eisenbahn Gesellschaft ist eine ehemalige Privatbahn. Sie hatte ihren Ausgangspunkt in Lenne / Vorwohle mit Anschluss an die DB Strecke Stadtoldendorf - Kreiensen. Die Linie führte weiter über Eschershausen - Bodenwerder - Emmertal und hier hier wieder Anschluss an die DB Strecke Hameln - Bad Pyrmont.

Leider ist diese Bahn nun seit 2001 still gelegt. Die Schwellen sind so marode, dass Sonderzüge damals schon zwischen die Gleise fielen und das trotz Schrittgeschwindigkeit.

2006 hat sich die Stadt Eschershausen stark gemacht und einen Wanderweg auf der Strecke Lenne - Kirchbraak anzulegen. Die Gleise wurden ausgebaut und ein Schotterweg angelegt. Vom Steinbruch Kirchbraak bis Emmertal liegen die Gleise zum Glück noch. Auf einem Teilstück fahren im Sommer Draisinen, die gemietet werden können.

Gerüchten nach soll die Strecke von Emmertal bis kurz vor Bodenwerder wieder reaktiviert werden. Hier befindet sich ein KIeswerk, dessen Produkte künftig mit der Bahn wieder abtransportiert werden sollen. Wünschenswert wäre es, bevor alles abgerissen ist.

Kurz vor Lenne ist eine geschichtlich interessante Station. Hier befand sich das “Lenner Lager” des deutschen Reiches. Es wurden in den umliegenden Bergen in Stollen u.a. Flugzeugteile Produziert, die heute dort noch lagern. In der Nähe befindet sich eines der ehemaligen Lager, welches zur geschichtlichen Aufarbeitung derzeit gesichert und frei gelegt wird. Demnächst soll hier auch eine Information für Interessierte eröffnet werden.

Doch zurück zur Bahn selbst: Einige Bilder während des Abrisses der Strecke um Eschershausen herum:

7191

Ehemaliger Bahnhof von Eschershausen von der Gleisseite her. Die Schienen liegen noch!

 

7194

An der ehemaligen Hauptgenossenschaft Hannover sind die Gleise zu diesem Zeitpunkt schon weg!

 

7219

Hier stelle man sich einen Dampfzug vor. Über diese romantische Strecke polterte vor sechs Jahren nicht nur dieser über die Gleise.

 

7220

Dieses Wärterhäuschen steht noch heute! Die Gleise sind auch aus der Strasse raus.

 

7198

Mit diesem Gerät ist alles ruck zuck Geschichte!

 

7200

Auch die Signale gingen den Weg in Alteisen!

 

7203

Diesen Zangen wieder steht nichts!

 

7212

Jetzt noch ein paar Impressionen von der Strecke, pardon , ehemaligen Strecke!

 

7213

 

7216

 

7218

 

3520

Interessant ist das an der Strecke zwischen Eschershausen und Kirchbraak gelegene ehemalige Zementwerk.

 

3521

Überall auf dem Gelände findet man noch Überreste des Werksanschklusses.

 

3522

Sogar 3-Schienen Gleise mit Regelspur und Feldbahn Gleis sind hier zu finden.

 

3523

Heute wird das Gelände von einem Freizeit Veranstalter genutzt und her gerichtet. Die von Bodenwerder kommenden Draisinenfahrten enden hier!

 

3525

Bis vor kurzen noch von einem halben Meter Erde ist diese Dreischienenweiche versteckt gewesen.

 

3526

Blick Richtung Kirchbraak: Hier war die Weiche für die Zufahrt zum Zementwerk eingebaut. Das kleine Stellwerkshäuschen zeugt noch heute davon!

 

P1000631

Auf dem ehemaligen Gelände des Zementwerkes bei Kirchbraak ist im Herbst 2011 ein Wagenzug abgestellt. Wer hätte gedacht, dass hier noch einmal Eisenbahn Räder drüber rollen könnten?

 

P1000679

Diese Wagen sollen in Zukunft als Restaurant Zug auf der Weserbrücke in Bodenwerder stehen.

 

P1000624

Da wird der Eigner aber noch eine Menge Arbeit und Geld investieren müssen. Denn die Wagen sehen nicht nur von Innen so schlimm aus!

 

P1000622

Hier hat nicht nur der Zahn der Zeit genagt.

 

P1000629

Auf den Gleisen der ehemaligen Lenne Vorwohle Eisenbahn von Kirchbraak / Zementwerk bis kurz vor Bodenwerder / Linse werden im Sommer Draisinen Fahrten angeboten.

 

P1000642

Auf dem Gelände der ehemaligen Zementfabrik gibt es ein Kaffee.....

 

P1000637

.... einen originellen Grill....

 

P1000640

... und eine Reihe weiterer Freizeitbeschäftigungen! Wer hier einmal mitfahren möchte findet Infos gibt es auf der Homepage der Stadt Bodenwerder.

 

P1000672

 

P1000652

 

P1000659

Parallel zur Bahntrasse wurde ein Wanderweg angelegt. Dieser führt von Lenne / Vorwohle Lager bis nach Bodenwerder und ist insgesamt über 10 km lang.

 

Karte 1906-03

Landkarte mit geplanten Streckenerweiterungen der Lenne Vorwohle Eisenbahn aus dem Stadtarchiv Bodenwerder.

 

Die Lenne Vorwohle Eisenbahn sollte einmal eine bedeutende Rolle tragen. Die Trasse sollte von Lenne einmal verlängert werden und im Osten bis nach Bitterfeld führen. Von Bodenwerder aus war eine weitere Verlängerung nach Norden bis Eldagsen an die dort geplante Strecke von Springe nach Nordstemmen angedacht.

Von Bodenwerder Richtung Süden sollte ein Zweig bis Holzminden führen, wobei in Polle noch ein weiterer Abzweig nach Bad Pyrmont führen sollte.

Ab Emmertal sollte die Trasse an Hameln vorbei bis nach Bremen führen. Das waren ehrgeizige Ziele.

In Holzminden gab es zwei Möglichkeiten zum Bahnhof zu gelangen. Der eine Weg führte von Norden über Bevern und der zweite über die Holzmindener Hafenbahn - die ebenfalls selbstständig war.

In Holzminden war vom Grossherzogtum Braunschweig ein riesiger Hafen geplant, da die Braunschweiger nur hier einen Zugang zur Weser hatten. Da hätte der grösste Teil der Holzmindener Innenstadt verlegt / abgerissen werden müssen.

Doch wie so oft blieb es hier nur bei Plänen, die durch den ersten Weltkrieg zum Einen und später durch das (zu frühe) Ende des zweiten Weltkrieges nicht mehr realisiert wurden. Die Lenne Vorwohle Bahn sollte durch die Fabrikationsanlagen im Ith eine tragende Rolle für den Transport erhalten. Wer sich für dieses Kapitel deutscher Geschichte interessiert, sei ein Besuch im Lager Lenne empfohlen.

Hier hat der Landkreis Holzminden mit der KVHS im Lager Lenne einen Besucher Rundweg erstellt und es wurden auch einige Blockhäuser wieder errichtet, die Inforäume und Museum enthalten. Näheres hierzu finden Sie bei der Stadtinformation in Holzminden.

Karte ca. 1880

Handskizze aus dem Stadtarchiv Bodenwerder.

 

Weitere Bilder entlang der Strecke werden in loser Folge eingestellt.

 

 

LGB Freunde Ith

In dieser Rubrik:

 

© IG LGB Freunde Ith 2017